STAY FOCUSED, STAY STILL

Stay focused, stay still!

Diesen Spruch höre ich immer, wenn ich Absolute Hot Yoga mache nach einer Video Anleitung. 

Diese Worte beruhigen meinen Geist und meinen Körper enorm. 

Sie beruhigen mich mm Moment des Hörens und wenn ich sie mir leise vor mir her sage in turbulenten Momenten.

Ich möchte Euch von einer Erfahrung berichten, die mich wieder gelehrt hat, wie wichtig es auch ist, über den Köper  den Geist zu erreichen. 

 

Wir sind eben eine Körper - Geist - Seele Einheit. Das können wir nicht wegdiskutieren.

 

Arbeite ich am Körper, arbeite ich an Geist und Seele gleichzeitig und auch umgekehrt.

Ich hatte jetzt etwas über einen Monat aufgrund von Reise und Grippe nicht mehr meine übliche Yoga Routine praktiziert. 

Diese Routine sieht so aus:

Morgens mache ich etwas „Yoga in Bed" wie „Miss Yoga“ vorschlägt.

Wenn ich Zeit habe, mache ich die Übungen auch auf dem Boden mit Yoga Matte und nicht nur auf der Matratze ;-)

Und weiter mache ich Routinemäßig 2-3 x in der Woche Yoga abends bei mir im beheizten Badezimmer mit einer Badewanne voll heißem Wasser.

Da mach ich Bikram oder Absolut Hot Yoga nach Anleitung über You Tube Videos. Das Besondere an dieser Form von Yoga ist, dass es recht heiß und sehr feucht ist. Diese Form des Yoga verhilft gut, zu entgiften, stärkt das Immunsystem, befreit die Atemwege, spornt die Herzpumpe an. Mir tut es einfach immer sehr gut - denn ich liebe feuchte Hitze. Vor allem hab ich nie Muskelkater danach!

Ich habe die ganze letzte Zeit über versucht, ein wenig Yoga zu machen - auch während der Reise und als ich krank war. Es tut mir einfach gut, mich ein bisschen zu bewegen. 

Ich habe dann - um mich während der Erkältung zu schonen, auch Hormon Yoga nach Dinah Rodrigues wieder mal nach Jahren gemacht. 

 

Aber es war - alles in allem - für mich nicht das „Wahre“, weil es nicht die Routine war, die ich mir mal entwickelt hatte, aufgrund dessen was mir gut tut.

 

Erst hab ich die Auswirkungen nicht so bemerkt. Aber als ich dann das erste Mal wieder richtig „mein“ Yoga gemacht habe, wurde es mir klar. 

Ich hatte in den letzten 2 Wochen große Konzentrationsschwierigkeiten gehabt. Ich konnte mich nicht richtig entscheiden, ich wusste nicht genau, wie was anpacken. Ich war in allem zögerlicher und zerstreuter.  Mir gelang vieles nicht so gut wie sonst und einiges hat mich eher geängstigt als angespornt. 

Ich dachte aufgrund meines Alters erstmal daran, dass es vielleicht die nahenden Wechseljahre sein könnten. Gut, das kann es freilich auch noch sein.

Aber als ich dann mein Yoga praktizierte und diese Worte hörte: STAY FOCUSED STAY STILL! Da wusste ich es wieder. Meine Körperzellen haben all dieses Wissen gespeichert. Sie wissen, wie ich meinen Atem beruhige, wie ich mein Herz ruhiger bekomme, wie ich die Balance finde, wie ich aufrecht stehe, wie ich groß werde, wie ich mich ganz geschmeidig mache, wie ich mich auf einen Punkt konzentriere, wie ich jeden Muskel im Körper spüre und aktivieren - alles nützliches Wissen auch für die Arbeitswelt. 

Unsere Arbeitsstile und Berufsfelder sind natürlich total unterschiedlich. Ich mache es jetzt erstmal an meinem Beispiel vor:  

Ich bin ja im Online Trainings Business und hab ein Eine - Frau -Unternehmen. 

Diese Arbeit birgt eine große Herausforderung. Ich muss eigentlich alles können. So wirst Du das auch kennen in Deinem Leben!

 

Auf vielen Hochzeiten gleichzeitig tanzen.

 

Für die KlientInnen genau das Angebot schaffen, das sie weiter bringt. Das ist die Produktentwicklung sozusagen. Dann das Einzel- oder Gruppentraining selbst. Das ist die persönliche Begleitung. 

Im Hintergrund allerdings gilt es einen strategischen Marketing Prozess aufzusetzen und dies technisch auch umzusetzen. Da gehört viel Konzentration und Disziplin dazu - und eben auch Entscheidungsfreude und Mut.  Das sind Eigenschaften und Haltungen, die ich mir gut vom Yoga abschauen kann. 

Daran hab ich mich jetzt wieder erinnert, wie mir meine persönliche Yoga Praxis dazu verholfen hat, mich auf Wesentliches zu konzentrieren, strategisch zu denken, Mut zu entwickeln und einfach über meinen Schatten zu springen und es zu MACHEN.

Wie sieht das bei Dir aus? Was arbeitest Du, und was hast Du aus der Körperarbeit schon mit nehmen können in Deine Arbeitswelt oder auch in Dein persönliches privates Leben?

Wie geht es Euch damit? Habt Ihr auch eine bestimmte Praxis, eine Routine, die Euch dazu verhilft, auf Eurer Spur zu bleiben und wieder darauf zurück zu finden, wenn Ihr sie mal verloren habt? 

Welche Herausforderungen habt Ihr beruflich wie privat? Vor welchen Hürden steht Ihr und was hat Euch geholfen, diese dann zu überwinden? 

 

Für mich ist das Motto STAY FOCUSED, STAY STILL sehr hilfreich.

Welches Motto hilft Dir weiter? Woran erinnerst Du Dich gern, wenn Du merkst, dass der Weg gerade etwas schief läuft? Was bringt Dich wieder auf Deine Spur?

 

VlG Eure #KerstinFrei von #LebenskunstAbDerLebensmitte und #UngewolltKinderlos

www.kerstin-frei.eu

www.facebook.com/LebensKunstAbDerLebensMitte

www.facebook.com/GeldRiechtGut

 

Quellen:

Miss Yoga: https://www.facebook.com/missyoga.at/

Bikram Inspired Yoga: https://youtu.be/mQnAvEbDNPg

Absolute Hot Yoga: https://www.youtube.com/watch?v=KMKIJyxTd3Q

Foto: https://pixabay.com/de/hund-irish-terrier-yoga-733832/ von IreneSommerfeld-Stur

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0